Capoeira Workshop der Grupo Conquista 05.-06.09.2015

Akrobatik in Roda 05.09.2015
Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst, die ihren Ursprung in Brasilien hat und von Capoeiristas ausgeübt wird. Im Leben jedes Capoeiristas gibt einen besonderen Tag – der Tag, an dem sich das Training auszahlt und er seine Kordel erhält. Die Batizado (erste Kordel) oder Troca de Cordao (alle weiteren) wird zelebriert und ausgelassen gefeiert. So auch am 05 September in Vellmar:

Die Capoeira Gruppe Conquista um die Lehrer Mestre Macaco (Rodrigo Texeira Branco) und Estagiario Professor Zoiao (Tobias Mantz) veranstaltete einen Workshop, zu dem neben den eigenen Schülern auch Lehrer und Capoeiristas aus ganz Deutschland eingeladen waren. Diese folgten dem Ruf und kamen aus Braunschweig, Wuppertal, Paderborn, München und Hannover angereist. Aufgeteilt in zwei Gruppen, kamen die Schüler an diesem Tag in den Genuss, komplexe Bewegungen, Tritte und Akrobatikelemente aus erster Hand zu erlernen. Da auch der Musik eine bedeutende Rolle in der Capoeira zukommt, war diese ebenso Gegenstand des rund achtstündigen Workshops.

Das Gelernte konnte am Abend in der Roda – so nennt sich der Kreis, in dem das Capoeira-Spiel stattfindet – schon ein erstes Mal angewendet werden, ehe die feierliche Kordelverleihung stattfand und es zum gemütlichen Teil des Tages überging.

Trotz leichten Muskelkaters ließ es sich die Gruppe nicht nehmen, am Sonntag beim Festumzug zum 40-jährigen Jubiläum der Stadt Vellmar ihr Können zu präsentieren und den Zuschauern einen kleinen Eindruck des Capoeira-Spiels zu vermitteln.

Gruppenbild 05.09.2015